Technologie

itv002001.gif
2. Inhalte auf Abruf
itv002001.gif
3. Zeitversetztes TV
Die iTV-Applikation wird auf der Rechnereinheit des Empfangsgeräts ausgeführt. Die dies ermöglichende Softwareschicht (Plattform) kann unterschiedlich ausgeprägt sein.

 

Prozessor/Betriebssystem

Die programmierte Applikation kann in der Produktionsphase in Maschinencode übersetzt (compiliert) werden. Eine solche Applikation ist optimal hinsichtlich Performanz und Funktionsumfang. Allerdings kann sie nur auf dem Empfangsgerät laufen, für das sie compiliert worden ist.

 

Virtuelle Maschine

Eine virtuelle Maschine ist ein simuliertes Betriebssystem. Sie muss auf allen Empfangsgeräten implementiert werden. Aus Sicht der Applikation stellen die diversen Empfangsgeräte dann aber eine homogene Plattform dar.

Die iTV-Applikation wird nach der Programmierung in einen allgemein gültigen Zwischencode übersetzt, der dann übertragen und auf der virtuellen Maschine ausgeführt wird.

Die virtuelle Maschine bietet den vollen Funktionsumfang.

Die iTV-Middleware OpenTV bietet eine proprietäre virtuelle Maschine für ihre Applikationen, die z.B. mit der Programmiersprache C geschrieben werden. Bei dem System Java ist die virtuelle Maschine integraler Bestandteil.

 

Browser/Engine

Diese Softwarekomponenten führen in Skriptsprachen und Auszeichnungssprachen programmierte Applikationen aus.

Der Funktionsumfang ist eingeschränkt.  

 

 

Harald Molina-Tillmann

Einführung in das interaktive Fernsehen

itv002001.gif
4. Rückkanal
itv002001.gif
5. Verschlüsselung

7. Laufzeitumgebung

6. Weitere Technolog.
7. Laufzeitumgebung
itv002001.gif
1. TV-Übertragung
itv002001.gif
Kernaussagen
Home Realisierung Kontakt Grundlagen Dramaturgie Design
8. Programmierung
9. API